Antwort schreiben 
Traktormeter selbst repariert - Stundenzähler war defekt
Verfasser Nachricht
spl-bua Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 2.323
Registriert seit: Mar 2010
Bewertung 27
Beitrag #181
RE: Traktormeter selbst repariert - Stundenzähler war defekt
Hallo Markus,

evtl. eine kalte Lötstelle.

MFG
Berni
19.04.2020 18:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus_MB-Trac Offline
Ganz neu hier
*

Beiträge: 5
Registriert seit: Jan 2020
Bewertung 1
Beitrag #182
RE: Traktormeter selbst repariert - Stundenzähler war defekt
Hallo Berni,

danke für deinen Tipp.
Ich werde den Traktormeter demnächst mal ausbauen und dann schauen, wo der Fehler liegt.

Gruß
Markus
20.04.2020 16:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
supi532 Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 17
Registriert seit: Dec 2019
Bewertung 0
Beitrag #183
RE: Traktormeter selbst repariert - Stundenzähler war defekt
Hallo,

nachdem bei uns nun auch der Stundenzähler aufgegeben hat, war heute bei Regenwetter (dringend benötigt) Zeit um mal zu schauen was er hat.
Es handelt sich um einen mit digital Tacho.
Wie schon einige vor mir bemerkt und auch geschrieben haben, bekommt man die Tachonadel nicht so einfach ab.

Ich habe hierfür die 2 Schrauben vorne auf dem Ziffernblatt entfernt.
Jetzt konnte man dieses leicht anheben um es über den Tachorücksteller zu bekommen.
Hiernach konnte man es drehen und es kamen zwei Schrauben zum Vorschein. (Siehe Bilder, Schraubenzieher zeigt drauf)
Diese beiden Schrauben gelöst und man kann von der Rückseite an der durchsichtigen Kiste (mit den Innereien von Zählwerk usw.) ziehen. So übt man gleichmäßigen Druck auf die Tachonadel aus und diese kommt langsam runter.

Ein Abbrechen ist so fast ausgeschlossen (ohne Gewähr)

Innerhalb des Antriebs ist dann ein kleines Zahnrad zum Vorschein gekommen. Hier fehlen 2 Zähne. Jetzt muss ich nur mal schauen, wo es das gibt. Werde berichten.....

Wenn jemand schon Erfahrungen hat, wo man es bekommen kann, ich bin dankbar über jeden Hinweis.

Da naoch Zeit war, habe ich direkt mal die Scheibe vom Tacho poliert. Über die Jahre war sie schon extrem verkratzt und "milschig".
Ich habe es mit Polierpaste von Scotsch 3M versucht, erst die reine Polierpaste, im Nachgang dann Anti Hologramm. Jetzt ist die Scheibe wie neu, alle Kratzer sind weg.

Grüsse

Jörg                    


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

rechts ist GasSmile
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.06.2020 17:11 von supi532.)
05.06.2020 17:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
supi532 Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 17
Registriert seit: Dec 2019
Bewertung 0
Beitrag #184
RE: Traktormeter selbst repariert - Stundenzähler war defekt
So, nachdem zuerst das falsche Zahnrad kam, ist der Tacho jetzt mit dem Richtigen wieder top fit und läuft:-)

Die Reklamation war entspannt, innerhalb von 2 Tagen kam das richtige Zahnrad.

Die Fa. kann man empfehlen. Sie haben Zahnräder in allen Größen etc.....

Gruß

Jörg


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

rechts ist GasSmile
18.06.2020 13:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
partworks Offline
Ganz neu hier
*

Beiträge: 2
Registriert seit: Nov 2020
Bewertung 0
Beitrag #185
WTRAC17 RE: Traktormeter selbst repariert - Stundenzähler war defekt
moin Männers,

na das ist mal ein Zufall mit diesem Thread und den letzten Kommentaren von Supi / Jörg. Ich gehöre zu der Firma partworks, das sind die mit den Traktormeter Zahnrädern auf eBay und günstiger(!) im Webshop http://www.partworks.de

Vor vielen Jahren hatte ich man regelmäßig mit Hartmut zu tun, da er viele ausrangierten MB-trac Unterlagen aus dem Berufsleben meines Vaters übernommen hat. Selbst bin ich zwar stolzer Besitzer eines fast fertig restaurierten kleinen Unimog 401, aber bisher reicht der Platz noch nicht für einen trac. Es ist auch eher die Technik-Begeisterung als wirkliche Einsatzgebiete für die ich den haben wollen würde Smile
Witzigerweise wurde ich kürzlich durch einen Kunden wieder auf sein tolles Forum aufmerksam gemacht und dass man hier gelegentlich das Thema Traktormeter-Zahnrad diskutiert. Aus diesem Grund, wollte ich kurz meine Erfahrungen aus dem Bereich teilen:

Die alten VDO-Antriebe haben alle eine sehr verbreitete Krankheit, egal ob im Knotenmesser bei Booten oder Tachometer/Traktormeter von PKW und NFZ: Immer fallen bestimmte Zahnräder aus, die nach den Jahren einfach "zerbröseln". Manche sprechen von falschen Werkstoffen, andere von bewusst weicheren Materialien zum Dämpfen des Stellwerks. Ich halte es für nicht unwahrscheinlich, dass es vielleicht auch "geplante Obsoleszenz" des Herstellers war, damit man auch an einem ET-Geschäft noch verdienen kann. Von den ersten Porsche 911 G-Modellen 1974 bis hin zu Mercedes SL R129 Baujahr 1998 sind mir die Probleme mit bröselnden Zahnrädern bekannt. Also über 25 Jahre! Es sind immer nur wenige Ritzel im ganzen Antrieb und mit einer Auswahl von rund 120 Varianten können wir für 99% der Instrumente Ersatz liefern. Mit diesen verschiedenen Größen und Bauarten können wir von Audi über BMW bis hin zum Mercedes Linienbus und MB-trac VDO-Instrumente zur Reparatur verhelfen.
Etwas komplex ist die Bestimmung der richtigen Größe, da es keine verlässlichen Umschlüsselungen von Ritzelgröße zu Zählwerkübersetzung gibt. Wir haben aber mittlerweile eine ganz gute Datenbank um Kunden direkt das richtige Zahnrad zu liefern. Außerdem legen wir viel Wert auf guten Service und sind für Rückfragen werktags von 7 bis 17 Uhr telefonisch erreichbar. Wenn mal voreilig das falsche Zahnrad bestellt wurde, bieten wir kostenlos und schnell einen Umtausch an (Den hat Jörg scheinbar genutzt Smile )

Wenn Ihr also Probleme mit stehen gebliebenen Betriebsstundenzählern beim trac, Fendt oder anderen VDO-Instrumenten der 70er bis 90er Jahre habt, dann meldet euch gern bei der Firma partworks aus Paderborn. Es ist eigentlich fast immer ein Ritzel.

Näheres zur Bestimmung der richtigen Ritzelgröße könnt ihr in den Produktbeschreibungen nachlesen:
https://partworks.de/index.php?stoken=87...07+MB-trac

Ich habe weiter oben von defekten Quarzen und anderen Platinenschäden gelesen: Diese gibt es natürlich auch vereinzelt. Weil es für elektronische Bauteile aber gut und günstig bei Conrad und Co gibt, haben wir diese nicht im Programm und da bestellt man sich am besten im Netz genau das, was augenscheinlich auf der Platine defekt ist.

Dem Thema "Ausfall neuen Digital-Traktormeter der späteren tracs" hatte ich mich auch mal angenommen. Ein sehr netter und hilfsbereiter trac-Spezialist namens Michael P. aus Wolfhagen hatte mich dazu angehauen. Das Ergebnis nach der Analyse war jedoch leider, dass der Prozessor selbst Schaden nimmt und individuell entwickelt wurde. Das heißt keine Stangenware sondern Entwicklungskosten im Millionenbereich und damit für das reverse-engineering ungeeignet. Da sind die Spritzguss-Werkzeugkosten für unsere Zahnräder nix gegen. Leiderleider mussten wir das Projekt deshalb einstellen, hier ist es billiger eine neue Platine zu entwickeln und diese von einem Reparaturbetrieb einbauen zu lassen.

Weil wir bei partworks aber auch auf Displaytechnik spezialisiert sind, haben wir uns auch dem gelegentlich ausfallenden LCD vom späteren Traktormeter angenommen. Wenn einem sein Display die Zahlen nicht mehr richtig angezeigt werden, kann er sich gern bei uns nach Ersatz erkundigen. Der Wechsel ist schnell gemacht und die erste Serie bereits erfolgreich im trac meines Vaters im Einsatz Wink Übrigens auch weit verbreitete Schäden an den alten W124er Temperaturanzeigen und vielen weiteren PKW.

Ich hoffe mit diesem Beitrag ein wenig helfen zu können und freue mich über Tipps, Anregungen und Ergänzungen zu dem Thema. Weil ich vermutlich nicht alle Forenbeiträge im Blick behalten kann, lade ich euch gern dazu ein mir an r.kortenbruck@partworks.de eine Mail zu schreiben.

Viele Grüße an alle MB-trac und Unimogfreunde Wink
Richard Kortenbruck


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.11.2020 07:59 von partworks.)
10.11.2020 09:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hartmut Offline
Administrator
*****

Beiträge: 11.825
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 112
Beitrag #186
RE: Traktormeter selbst repariert - Stundenzähler war defekt
Moin,

Ich habe jetzt auch einen Stundenzähler in einem Digitalen Traktormeter wieder in Ordnung gebracht.

   

Das zerlegen ist für jemanden, der es das erste mal macht zugegebenermaßen sehr aufregend.

       

Zwei Punkte gibt es, die etwas kniffelig sind.
Zum einen muss man den Bördelring am Instrument vorsichtig aufhebeln.
Mit etwas Geschick, einem kleinen Schlitzschraubendreher und Geduld ist das aber eine lösbare Aufgabe wovon man nachher auch nichts sieht, wenn man den Bördelring wieder verwenden will/muss.
Es reicht das man den Ring auf etwa 3/4 länge öffnet.

           

Der zweite kniffelige Punkt ist das abziehen der Drehzahlmessernadel.
Diese sitzt sehr stramm fest.
Auch hier will man ja nichts verkratzen oder Beschädigen, somit bleibt nur wieder Geschick und Geduld.
Ich habe die Nadel mit 2 Schraubendreher vorsichtig von allen Seiten etwas abgehebelt.
Irgendwann hat sie es dann aufgegeben und ging runter.

Alles weitere ist nur noch relativ einfache Schrauberei, und machbar wenn man vorsichtig heran geht.

Das Ersatz Zahnrad habe ich über die Firma Partworks bezogen.
https://partworks.de/index.php?lang=0&cl...am=MB-trac

Auf Anfrage konnte ich auch nur das kleine Zahnrad, welches auch nur defekt war, einzeln beziehen.
Die Bestellung, Abwicklung und Lieferung war alles unkompliziert und sehr schnell!
Montags bestellt und schon am Dienstag hatte ich das Zahnrad im Postkasten.

Auf dem defekten Zahnrad fehlte 1 Zahn.

   

Vor der Montage habe ich das Gehäuse noch vom Flugrost befreit und neu kaltverzinkt.
Den Bördelring habe ich noch neu schwarz lackiert.

   

Zu guter letzt habe ich noch die Plexiglasscheibe gegen eine neue ausgetauscht, da die alte einen kleinen Sprung hatte.
Diese Scheibe habe ich über Ament-Nutzfahrzeuge bezogen.
Hiervon habe ich leider kein Foto.

Ich hoffe das ganze nimmt euch etwas den Respekt von der Baustelle.
Wenn man etwas Vorsichtig vorgeht, dann ist das eine lösbare Baustelle.

Gruß Hartmut admin

MBtrac, alles andere ist Behelf!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.02.2021 03:29 von Hartmut.)
08.02.2021 03:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Hinterachsverstärkung für die kleine Baureihe selbst gebaut Cliffde 30 29.362 30.04.2019 07:59
Letzter Beitrag: JohannesG
  Bremsenentlüftungsgerät einfach selbst gebaut optimog 4 23.517 22.07.2015 08:53
Letzter Beitrag: optimog
  Hydraulischer Unterlenkerspanner selbst gebaut wolli 14 20.419 06.11.2011 17:11
Letzter Beitrag: wolli

Kontakt | www.trac-technik.de, Das MBtrac Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation