Antwort schreiben 
Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
Verfasser Nachricht
Handgerissen Offline
Stammgast
*

Beiträge: 263
Registriert seit: Jul 2004
Bewertung 5
Beitrag #1
Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
Hello again,

ich hab mal wieder eine Frage, die mir bei dem täglichen Problemen in den Sinn gekommen ist :confused:

Bei meinem 1600er trac kann ich das Fußgas nur sehr schlecht dosieren. Der Boudenzug ist gut geölt, aber es ist wohl ein grundsätzlicher Konstruktionsfehler weil mir andere MB-trac Fahrer auch schon von dem Problem erzählt haben.

Sicherlich kann man ein pneumatisches Gaspedal für ca. 1000,- Euro einbauen. Ich aber mit Sicherheit nicht Big Grin .

Hat jemand eine Idee, wie man das Problem mit einfacheren Mitteln lösen kann? Ich habe schon alle Variationen von Rückhaltefedern und Stopzügen durch
:mad:

Wenn ich nicht ganz konzentriert Gas gebe, habe ich nur 3 Drehzahlen, nämlich Standgas, Halbgas und Vollgas.

Danke für eure Tipps


Gruß
Christian

Handgerissen! Man darf eh im Schaltjahr kein Vario fahren Tongue
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.03.2008 23:07 von Hartmut.)
01.08.2005 15:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MBasti Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 24
Registriert seit: Dec 2005
Bewertung 0
Beitrag #2
RE: Fußgas dosieren
HI
jo das ist bei unserem 1600er auch so.Wir haben eine pneumatische Gasübertragung(ich glaub das die bei der großen Baureihe wegen der Möglichkeit des Drehsitzes Serie ist).Bist du sicher das du keine hast. In der mittleren Baureihe ist ein Bodenzug drin. Dort kann man das "Gas" genau dosieren.
Belehrt mich gerne eines besseren, wenn das hier falsch ist. Rolleyes
mfg Basti
07.12.2005 23:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dresalex Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 487
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 10
Beitrag #3
RE: Fußgas dosieren
Hallo,

leider muss ich Christian recht geben, ich habe das gleiche Problem (Standgas, Halbgas, Vollgas). Eine Pneumatische Gasübertragung ist bei meinem 1800er nicht vorhanden.

An einer kostengünstigen und einfachen Lösung wäre ich auch interessiert !!!!!

Gruss Alex

MB Trac - "4"ever !!!
08.12.2005 09:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hansemann83 Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 14
Registriert seit: Jan 2009
Bewertung 0
Beitrag #4
RE: Fußgas dosieren
Grüß euch Trac-Fahrer,

dass Problem mit dem Fussgas und dessen Dosierung ist mir leider auch zu sehr bekannt und kotzt mich mittlerweile dermassen an. Mein 1500er Trac hat einen Bowdenzug als Gasansteuerung und ist bei mr wie auch ober schon erwähnt kinderleicht zu bedienen. Allerdings macht die sehr komplizierte und verhakelte Gestängekonstruktion in der Drehsitzvorrichtung einen Strich durch die Rechnung.
Bin mittlerweile so weit dass i den Winter dass komplette Zeug rausreis und mir eine eigene neue Konstruktion ausdenk.

Grüße vom Hans auch Niederbayern
08.12.2005 19:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bauernpower Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 396
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 3
Beitrag #5
RE: Fußgas dosieren
Moin...habe einen 1400er mit pneumatischen Gas.
Auch dies lässt sich nicht immer soo gut doisieren, aber im alltag vollkommen ok.
Nun sind die Bauteile des Gestänges so undicht und preislich nicxht vertretbar, dass ich mir übertlegt habe im Winter ein elektronisches Handgas nachzurüsten und dies um einen Poti für das Fußgas zu erweitern.
Danach hat man eine elektronische drehzahlregelung mit Soll/Ist-Abgleich und programierbaren drehzahlen.
Angeboten wird so ein system, muss nur nochmal den Anbieter rausfinden, eine Firma die net schlecht im netz vertreten ist und auch Nachrüst EHRs anbietet.

Melde mich so bald ich News habe

Jörg

Nur MB......sonst nix..
http://www.fluid-training.de
11.12.2005 10:50
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DB-forever Offline
Kennt sich schon aus
*

Beiträge: 137
Registriert seit: Jan 2008
Bewertung 3
Beitrag #6
RE: Fußgas dosieren
Gibts eigentlich schon eine Lösung??
04.03.2008 23:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hobby - Trac Offline
Ist öfters hier
*

Beiträge: 90
Registriert seit: Dec 2007
Bewertung 2
Beitrag #7
RE: Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
Hey Leute,

habe das glieche Problem wie Ihr.

war auch zuerst an einer elektrischen Lösung dran.

Kosten wenns einigermassen passt mit Pedal und Poti so ab 1500,-€.

Im Moment bastele ich an einer Lösung mit Hydraulik so wie die Kupplung.

Habe schon einige Versuche mit Geber- und Nehmerzylinder gemacht und das sieht gut aus.

Mache mir zur Zeit einen angepassten Nehmerzylinder,
weil es da auf dem Markt nichts gibt.

Es wird aber noch 2 Wochen gehen bis ich damit fertig bin und euch berichten kann wies klappt.

Von den kosten her 200-300,-€


Gruß Rolf
04.03.2008 23:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Abhoiza Offline
Stammgast
*

Beiträge: 556
Registriert seit: Aug 2005
Bewertung 18
Beitrag #8
RE: Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
Servus Leute, Gott sei dank !
Ich dachte schon ich bin der einzige mit diesem Problem, ich hab schon sämtliche Federn durchprobiert, hab jetz eine sehr leichtzügige drinnen, allerdings lässt sich dann der Motor nichtmehr abstellen mit dem Handgashebel weil zuwenig rückzug da ist, und das geht mir mittlerweile auch schon auf die Nerven.
Eine brauchbare Lösung bitte alles einstellen hier!


Beim fahren im niedrigen Drehzahlbereich wenn man gas gibt kommt erst nichts, und aufeinmal wenn er über den Totpunkt der Feder springt haut er voll rein, jedes mal reisst der Trac voll an, das geht auf sämtliche Lagerungen Motor, Getriebe, Kabine usw.[/b]

Nur Knechte sitzen auf der Hinterachse
05.03.2008 11:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SNOWMAN Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 2.059
Registriert seit: Jan 2004
Bewertung 34
Beitrag #9
RE: Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
Moin moin Leidensgenossen Wink

ja, das Problem kenne ich auch Tongue
Ich weiss gar nicht mehr was wir mal gemacht hatten, der Bowdenzug war frei, aber das Pedal das Problem, richtig geölt, dann ging es etwas besser und man konnte zumindest ein bisschen dosieren, ansonsten hatte es einen immer recht gut in den Sitz gepresst Wink besonders den Beifahrer..hehe

Gruss
André

--- Leistung ohne Grenzen ---
- 2x OM366 LA -
- 2x OM 352A -
05.03.2008 12:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MB-trac1000 Offline
Stammgast
*

Beiträge: 211
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 0
Beitrag #10
BSmile RE: Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
Hey Hobby, die elektrische Lösung des Fußgases fänd Ich direkt interessant....
- obwohl Ich erst den "Nehmerzylinder" am Fußgas ausgetauscht hab...

... fänds super wenn du da mehr Info´s hast....
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.03.2008 21:38 von MB-trac1000.)
09.03.2008 21:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Christian H. Offline
Ganz neu hier
*

Beiträge: 1
Registriert seit: Feb 2009
Bewertung 0
Beitrag #11
RE: Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
Hallo zusammen,

hatte an meinem großen Trac das gleiche Problem.

Wir haben den Seilzug ausbebaut und ein Gestänge vom Pedal zur E-Pumpe montiert. Leider mussten wir durch diesen Umbau die Verkleidung,Kabine und Motorverkleidung durchbohren. Aber es lohnte sich - leichtes Gas geben wie bei meinem kleinen Trac.

Gruss Hille
16.03.2008 21:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hartmut Offline
Administrator
*****

Beiträge: 11.726
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 112
Beitrag #12
RE: Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
Hille schrieb:Hallo zusammen,

hatte an meinem großen Trac das gleiche Problem.

Wir haben den Seilzug ausbebaut und ein Gestänge vom Pedal zur E-Pumpe montiert. Leider mussten wir durch diesen Umbau die Verkleidung,Kabine und Motorverkleidung durchbohren. Aber es lohnte sich - leichtes Gas geben wie bei meinem kleinen Trac.

Gruss Hille
Moin,
also

1. Bohren am MBtrac geht ja garnicht (zumindest nich für sowas)
und
2. für Drehsitzbetrieb fällt deine Lösung völlig weg...

Gruss Hartmut admin

MBtrac, alles andere ist Behelf!
16.03.2008 22:50
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
benzdriver 87 Offline
Kennt sich schon aus
*

Beiträge: 150
Registriert seit: Dec 2007
Bewertung 1
Beitrag #13
RE: Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
also um schön gas geben zu können, bor ich gerne ein loch! und bei tracs mit rüfa hast doch eh pneumatisches gas was sich besser dosieren lässt als der sch... seilzugWink
17.03.2008 01:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SNOWMAN Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 2.059
Registriert seit: Jan 2004
Bewertung 34
Beitrag #14
RE: Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
Zitat:benzdriver 87 schrieb:
also um schön gas geben zu können, bor ich gerne ein loch! und bei tracs mit rüfa hast doch eh pneumatisches gas was sich besser dosieren lässt als der sch... seilzug


Ähhmm...wieso?`Wir haben RüFa UND einen Bowdenzug! Pneumatisch schaltet da nur das Sperrventil zum drehen des Sitzes (Fußgas ganz nach vorne ziehen), ansonsten ist das Gas mechanisch

Gruss
André

--- Leistung ohne Grenzen ---
- 2x OM366 LA -
- 2x OM 352A -
17.03.2008 08:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
benzdriver 87 Offline
Kennt sich schon aus
*

Beiträge: 150
Registriert seit: Dec 2007
Bewertung 1
Beitrag #15
RE: Fußgas in der großen Baureihe besser dosieren?
servus freunde,
also das mit dem entsperren stimmt, aber ist da kein anderer unterschied mit und ohne rüfa?? bei meinem ausbildungsbetrieb hatten wir einen 1300 ohne rüfa, und nen 1600 mit rüfa zum gras silieren an einem mengele häcksler. Beim 1300 war es wirklich ein kreuz richtig zu dosieren, hab stellenweise mit dem Handgashebel gas gegebenWink beim 1600 hatte ich das problem in keinster weise??
17.03.2008 22:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Drehsitz an der großen Baureihe gängig machen - Rüfa A.N. 129 101.305 22.12.2020 19:11
Letzter Beitrag: Foscha
XTRAC15 MBtrac Prototypenkabine der großen Baureihe aufgetaucht Hartmut 41 47.964 08.07.2018 00:28
Letzter Beitrag: John-deere
XTRAC15 Ein paar Fragen zur großen Baureihe philipple 33 40.335 20.09.2016 19:40
Letzter Beitrag: spl-bua
  Getriebeölwanne oder Ölkühler im MBtrac 440-441? Was ist besser? KonniBmaster 24 21.196 02.02.2011 21:30
Letzter Beitrag: wolli

Kontakt | www.trac-technik.de, Das MBtrac Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation