Antwort schreiben 
Zapfwellenlagerbock abdichten und überholen beim MBtrac 700 - 1100
Verfasser Nachricht
Maschibauer Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 29
Registriert seit: Apr 2006
Bewertung 0
Beitrag #1
YTRAC04 Zapfwellenlagerbock abdichten und überholen beim MBtrac 700 - 1100
Hallo,

ich habe gerade an meinem 800er den Lagerbock der hinteren Zapfwelle abgebaut und festgestellt, da er immer geölt hat, daß die Wellendichtringe fertig sind. Habe den Flansch mit der Verzahnung schon runter, weiss jetzt aber nicht, wie man die Welle rausbekommt. Oder kann man die Dichtringe auch so ersetzten? Wäre super, wenn mir jemand eine Explosionszeichnung zuschicken könnte oder ein paar gute Tips, wie ich weitermachen soll. Und ich habe gelesen, man könnte den Bock auch mit Fett füllen um weniger Probleme mit dem Ölverlust zuhaben, ist dies ratsam?

Vielen Dank schonmal und Grüße
MaschiBauer
:confused:
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.06.2011 10:10 von Hartmut.)
17.04.2006 16:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hurgel Offline
Kennt sich schon aus
*

Beiträge: 179
Registriert seit: Aug 2004
Bewertung 2
Beitrag #2
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten
Hallo,

kein normales Fett einfüllen. Nach meinen Erfahrungen sollte Fliesfett verwendet werden (hat in etwa die Konsistenz von Ketchup). Big Grin

MfG

hurgel

MB-Trac, kein Ende der Legende!
17.04.2006 16:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tracman Offline
Ist öfters hier
*

Beiträge: 87
Registriert seit: Dec 2005
Bewertung 0
Beitrag #3
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten
Hallo nimm Fliessfett von zentralschmieranlagen das rein dann passts mfg Manfred
17.04.2006 16:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maschibauer Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 29
Registriert seit: Apr 2006
Bewertung 0
Beitrag #4
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten
Hallo,

Danke werde ich so machen, aber wie kann ich die Dichtringe wechseln, hat jemand da eine Zeichnung?
Und sind es bestimmte Dichtungen oder sind das ganz normale Wellendichtringe die genormt sind?

Gruß
Maschibauer
17.04.2006 17:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hurgel Offline
Kennt sich schon aus
*

Beiträge: 179
Registriert seit: Aug 2004
Bewertung 2
Beitrag #5
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten
Hallo,

da die Dichtringe eh defekt sind würde ich es einfach mit einem Schraubendreher versuchen.
Normalerweise müssten die Dichtringe genormt sein. Einfach Ausbauen und mit den defekten Dichtringen zum nächsten Kugellagerhändler (Landmaschinenwerkstatt)fahren.

MB-Trac, kein Ende der Legende!
17.04.2006 18:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frank Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 579
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 7
Beitrag #6
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten
Hallo,
das Problem sind weniger die Dichtringe. Das einer Lager ist nämlich ein Rollenlager ohne Innenring - d.h. die Rollen laufen direkt auf der Welle. Wenn die Welle Spiel hat (und meistens hat sie das), bringt das Wechsel der Dichtringe ehnichts.
Einfach Fließfett rein - und gut is... Big Grin

Wenn das Fließfett auch gleich wieder rausläuft Verschlußschraube gegen Schmiernippel tauschen und gelegentlich abschmieren. Mein Lagerbock läuft so schon seit Jahren ohne Probleme.

Gruß frank

MB Trac - Klasse statt Masse
17.04.2006 22:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maschibauer Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 29
Registriert seit: Apr 2006
Bewertung 0
Beitrag #7
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten
Hallo,

Spiel hat die Welle noch nicht, läuft bei mir auch nicht viel. Ich denke den Dichtring am Zapfwellenabgang kann ich lassen, da wird es mit Fließfett gehen, aber an der anderen Seite, wo der Flansch mit der Verzahnung ist kam mir der Dichtring entgegen und ich weiss jetzt nicht, wie der reinkommt und ob der noch in Ordnung ist. Es handelt sich ja nur um eine einfache Dichtlippe mit Federring und ist kein Radial-Wellendichtring, wie und wo dichtet der Ring ab? Oder Ist er einfach kaputt und es fehlen Teile?

Vielen Dank für die Hilfe bis jetzt.

Gruß
Maschibauer
18.04.2006 07:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wolli Offline
Administrator
*****

Beiträge: 2.388
Registriert seit: Feb 2004
Bewertung 26
Beitrag #8
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten
Servus

wir haben uns die Teile damals beim nahegelegenen SKF Händler besorgt.
Stummelseitig haben wir anstatt des Schrumpfrings einen einfachen Dichtring eingebaut.
Maße müssten sein: 62/38/16
Das Rollenlager stummelseitig: NU 206 ECP
Auf der anderen Seite das Kugellager: 6207
Und der Dichtring: 48/72/10

Alle Angaben ohne Gewähr. Ich kann in den nächsten Tagen nochmal in unserem ET-Lager die Bezeichnungen nachsehen. Hab noch 2 Sätze auf Lager.
Für einen Satz haben wir vor gut einem Jahr 60 EUR bezahlt (4 Sätze gekauft).

Im hinterne Lagerbock an unserem 1000er haben wir auch einen Schmiernippel drin. Das hat den Vorteil, dass man den Lagerbock in eingebautem Zustand einfach abschmieren kann.
(Schonmal versucht am hinteren Lagerbock in eingebautem Zustand Öl nachzufüllen? Wink Rolleyes :mad: :eek: )

Gruß
Wolfgang

Wichtiger Nachtrag: Ab Januar 1988 (Fahrgestellendnummer 148030) wurde ein geänderter Lagerbock mit verstärketen Lager eingebaut. Kann also sein, dass dir diese Informationen nicht weiter helfen.

Verkaufe Radsatz 29:7 für MBtrac 1000 Hinterachse, Verkaufe Differenzial für MBtrac 1000/1100 u. div. Unimogs
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2008 22:05 von Hartmut.)
18.04.2006 19:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maschibauer Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 29
Registriert seit: Apr 2006
Bewertung 0
Beitrag #9
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten
Hi,

Danke für die Info. Werde jetzt erstmal Fließfett einfüllen und testen ob es noch dicht ist. Ich bekomme nämlich die Ringe so nich raus und möchte sie auch nicht unbedingt komplett zerstören. Vielleicht kann mir nur jemand noch einen Tip geben, wie man auch die Lager rauskriegt, daß muss doch eigentlich in die Richtung vom Wellenstummel rausgehen, oder?

Gruß
Maschibauer
19.04.2006 05:02
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
handeule Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 1.695
Registriert seit: Feb 2005
Bewertung 25
Beitrag #10
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten beim MBtrac 700 - 1100
Hallo, habe gerade meinen Lagerbock der Frontzapfwelle vom 900er zerlegt: Statt Simmeringe hat das Teil hinten einen Aluring eingepresst gehabt. Vorne war ein Messingring montiert, der seitlich mit Stiften gesichert war. Ist der Lagerbock aus einem anderen Schleppermodell? Wo gibt es diesen Aluring? Es war auch kein Schrumpfring montiert. Kennt sich jemand damit aus? Grüsse Marcus
21.11.2010 21:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tracgärtner Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 920
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 48
Beitrag #11
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten beim MBtrac 700 - 1100
Hallo Kollegen,

habe auch den Lagerbock der Frontzapfwelle MBtrac 700, 440167, überholt. Beide Lager waren defekt und es hat geknirscht und gerattert beim Laufen.

Folgende Neuteile habe ich verwendet :

Rillenkugellager 6207 ( 15,-€ )
Zylinderrollenlager NU206-E-TVP2 ( 43,- € )
Radialwellendichtring 48-72-8 ( 8,- € )
Radialwellendichtring 37-62-10 ( 7,- € )
Schmiernippel zum eindrehen

Erhältlich ist das ganze beim Händler für Industriebedarf, da es sich um DIN Lager und Ringe handelt.

Die Welle hatte ganz leichte Laufspuren, keine Vertiefung, somit habe ich diese so beleassen, lediglich ordentlich gereinigt.

Demontage und Neumontage waren ohne größeren Aufwand möglich !

Hier noch ein paar Fotos von den Teilen :

           

Gruß Sven

MB-Trac - wer nicht will, der hat schon exclamation
29.06.2011 08:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hundmb-trac Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 459
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung 7
Beitrag #12
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten und überholen beim MBtrac 700 - 1100
Hallo,

Wir haben jetzt auch das Problem mit den undichten Lagerbock, da mein Bruder nicht gemerkt hat das Öl entwichen ist.

Kann mir mal jemand behilflich sein welcher Repsatz der richtige ist?

Rillenkugellager 6207 ( 15,-€ )
Zylinderrollenlager NU206-E-TVP2 ( 43,- € )
Radialwellendichtring 48-72-8 ( 8,- € )
Radialwellendichtring 37-62-10 ( 7,- € )

oder

Maße müssten sein: 62/38/16
Das Rollenlager stummelseitig: NU 206 ECP
Auf der anderen Seite das Kugellager: 6207
Und der Dichtring: 48/72/10

Es können ja schlecht beide passen. Es handelt sich um einen Mb-trac 1000 Bj 1989

DANKE!

VG

Jürgen
10.05.2016 09:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dresalex Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 487
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 10
Beitrag #13
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten und überholen beim MBtrac 700 - 1100
Hallo,

bin auch gerade dabei bei meinem 800er MS die Lager zu wechseln, die Zapfwelle hat schon ordentlich Spiel...

Bei den beiden hier diskutierten Varianten handelt es sich um eine Front-Zapfwelle bzw. Heck-Zapfwelle. Also stellt sich m.M. nach die Frage nicht welcher passt - "Es kann nur Einen geben !!!" (Higlander lässt grüßen)

Ich denke in meinem Fall (Heck-Zapfwelle) müssten die Teile von wolli passen, also
Maße müssten sein: 62/38/16
Das Rollenlager stummelseitig: NU 206 ECP (A 001 981 14 01)
Auf der anderen Seite das Kugellager: 6207 (A 002 981 30 25)
Und der Radial-Dichtring: 48/72/10 (A 017 997 16 47)

wobei ich zum Dichtring 62/38/16 nichts passendes im Internet finde (A 017 997 17 47)??? Gibt es andere Daten?

welchen Dichtring kann man als Ersatz für den Schrumpfring (A 404 522 00 33) nehmen -> habe gelesen, dass man den Schrumpfring "lebend" raus bekommt indem man diesen erwärmt. Ob es stimmt weiss ich (noch) nicht.

Gruß Alex

MB Trac - "4"ever !!!
03.06.2016 10:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
supi532 Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 17
Registriert seit: Dec 2019
Bewertung 0
Beitrag #14
RE: Zapfwellenlagerbock abdichten und überholen beim MBtrac 700 - 1100
Hallo,

habe den Lagerbock jetzt auch überholen müssen. Den Schrumpfring kann man tatsächlich mit etwas Wärmebehandlung unbeschadet entfernen....

Gruß

Jörg


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

rechts ist GasSmile
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.06.2020 13:43 von supi532.)
05.06.2020 13:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Getriebeumbau auf 50 km/h beim MBtrac 1000/1100 BFSL 80 106.647 31.01.2021 02:04
Letzter Beitrag: TracTobi
ZTRAC15 Bremssattel abdichten am MBtrac 800 Trac-heini 14 18.092 30.08.2020 09:02
Letzter Beitrag: treaz
AExclamation "Wo" kann man "was" überholen oder aufbereiten lassen? Hartmut 0 14.153 21.04.2013 18:21
Letzter Beitrag: Hartmut
Strac Lenkungspumpe abdichten am MBtrac 1600 turbo Tracmichi 6 9.097 12.05.2011 10:40
Letzter Beitrag: greil
YTRAC04 Zapfwellenlagerbock abdichten beim MBtrac 1100-1800 intercooler mini.mog 0 4.970 24.06.2010 11:21
Letzter Beitrag: mini.mog

Kontakt | www.trac-technik.de, Das MBtrac Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation