Antwort schreiben 
Etwas gutes tun für einen Neuwagen
Verfasser Nachricht
Axel Bode Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 372
Registriert seit: Jul 2007
Bewertung 12
Beitrag #1
BSmile Etwas gutes tun für einen Neuwagen
Hallo Trac Gemeinde,

mir geht so seit einiger Zeit der Gedanke durch den Kopf und möchte mich -
auch aus Altersgründen von meinen alten Passat trennen. Hab mir schon viele Infos geholt und nun bin ich am überlegen ob es ein Neuwagen werden soll, die Angebote sind zur zeit nicht schlechtWink,
Möchte mal eure Meinung hören was Ihr so alles am neuen so am anfang machen würdet, - ich meine Scheiben Versiegeln mit dem Nano Zeug usw... oder was halt gut ist für eine lange Lebensdauer, ist heute noch eine Hohlraumversiegelung zusätzlich bei den Verzinkten Karossen nötig? früher wurde so etwas noch mal zusätzlich gemacht.

Ich bin jetzt mal gespannt was Ihr mir zu diesen Thema so schreibtexclamationSmile

eins noch, wenn es was werden soll dann kommt natürlich als erstes der Aufkleber
" sonst fahre ich MB Trac " dran und das wird auch der einzigste dann sein.

Gruss

Axel

Wer sich ärgert, büßt für die Sünden anderer Menschen. (Konrad Adenauer)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.2010 21:39 von Hartmut.)
28.01.2010 18:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ex Mitglied Offline
Verbannt

Beiträge: 192
Registriert seit: Feb 2009
Beitrag #2
RE: was gutes tun für einen Neuwagen
Moin Axel,

das erste währe: Schutzfolien auf die vom Steinschlag stark leidenden Teile. Hohlraumversieglung ist auch was feines.
28.01.2010 19:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tracmaster700 Offline
Stammgast
*

Beiträge: 255
Registriert seit: Sep 2008
Bewertung 2
Beitrag #3
ZTRAC15 RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
Hallo Axel,

Was ich dir auf alle Fälle empfehlen würde, Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz auftragen! An dieser Stelle sparen die Konzerne nämlich ganz schön. Den Lack selber würde ich mit Hartwachs einlassen, is glatt wie Babypopo und schützt.Smile

Gruß
Stefan

MB trac - Ich bremse auch für Fendt!
28.01.2010 23:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jan Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 1.089
Registriert seit: Aug 2005
Bewertung 24
Beitrag #4
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
Hallo Axel,

ich würde mir als erstes die Software zum Auslesen der Elektrik holen. Irgendwie muss man den CAN Bus nämlich in den Griff bekommen. ( Auch wenn Du natürlich Gewährleistung hast).

Ansonsten Hartwachs und Hohlraumversiegelung. Schau dir nur mal die Roststellen bei manchen E-Klassen an.

Ohne Dir den Spaß verderben zu wollen. ( Ich habe mich eben von dem emotionalisierten Produkt Auto geistig getrennt und betrachte es als Nutzfahrzeug)
Ein Neuwagen hat meiner Meinung nach immer noch einen zu hohen Wertverlust und einen viel zu hohen Merkelsteueranteil. Das sind ja immer gleich tausende von Euros. Und zu den werkseitig vorgeschriebenen Terminen musst Du auch in der Werkstatt erscheinen.

Was hältst Du von einem zweiten Trac?WinkShy

Gruß Jan
28.01.2010 23:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
1000er Offline
Stammgast
*

Beiträge: 228
Registriert seit: Oct 2009
Bewertung 2
Beitrag #5
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
hallo,
ich find ja an einem neuwagen kann man ja hier und da mal was kosmetisches machen - scheiben versiegeln usw.
aber richtig hohlraumversiegeln - würd ich persönlich nicht mehr.
das ist ein riesenaufwand wenn man es richtig machen will, ne ziemliche sauerei wenn man nicht aufpaßt und zudem brauchst auch noch spezielle sonden die nicht jeder hat um das zeugs dahin zubringen wo es was wirken soll.
ich find auch das heute fast kein auto mehr den rosttod bei seinem ersten käufer erleidet, die karossen sind doch meist noch gut wenn sie zum verwerter, nach afrika,balkan, russland usw gehen.....
meist macht doch ein defekt der den wert des wagens übersteigt nem fahrzeug den gar aus.
so rostige kisten wie ich sie mit 18 fuhr gibts heute doch fast nicht mehr....
mfg
hm
28.01.2010 23:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sevi1988 Offline
Ist öfters hier
*

Beiträge: 90
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 1
Beitrag #6
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
ich bin der meinung, das hohlraumversiegelung ein absolutes muss ist.
Das die neuen autos nicht mehr so stark rosten halte ich für eine Lüge
Autos aus den jahren von Golf2 und Mercedes W124 rosten wenig.....
Wir haben eine 7 jahre alte E-Klasse.... Neue Kotflügel neue Türen neue Heckklappe... ging zwar auf garatie ist aber trotzdem ne frechheit...
Selbst die "verzinkten" audis sind oftmals an den Türkanten vom Rost befallen.
Also konservieren ist sehr wichtig, wenn man sein Auto länger als 4 jahre behalten will.
29.01.2010 02:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mogpaul Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 31
Registriert seit: Sep 2009
Bewertung 1
Beitrag #7
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
Hallo,

also wir fahren seit Anfang 2005 einen Citroen C4, die ersten zwei Jahre fast 100.000 km gefahren über Autobahn, zweimal wöchentlich 500 km. Rost? Nicht die geringste Spur. Lackschäden? nur die Griffmulden auf Fahrer- und Beifahrerseite sind verkratzt. Wer sich nicht mit arroganten Mercedes- oder BMW-Händlern auseinandersetzen will und günstig ein komfortables, umweltfreundliches Auto sucht, dass zwar hier ein bisschen rappelt und da mal etwas klappert, aber immer läuft und keine Mucken macht, der sollte nach Citroen gehen. Der Service in unserer Werkstatt ist erstklassig, man muss nicht zwei Wochen vor der Inspektion einen Termin machen, kleinere Reparaturen werden sofort erledigt, und die Rechnungen sind nur halb so teuer wie bei anderen Herstellern.

Hohlraumversiegelungen entfallen da, Werkstatthandbücher ebenfalls. Lackschutzfolien wären nicht schlecht, aber braucht man die wirklich? Wenn man einen Kieslaster vor sich hat, muss man den ja nicht an der Stoßstange kitzeln.

Holt euch einen Citroen, dann habt ihr Ruhe. "Nichts bewegt Sie wie ein Citroen".

Gruß

Freddy

PS: Nein, ich bin weder Citroenhändler noch mit einem solchen verwandt oder verschwägert oder befreundet oder sonst was Tongue

Diesel im Blut, Sterne vor den Augen.
29.01.2010 14:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
trac_dieter Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 357
Registriert seit: Dec 2003
Bewertung 3
Beitrag #8
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
moin..
ein neues auto und dann sofort dran rum machen...?
niemals.
erstens ist es für mich ein gebrauchsgegenstand.
und zweitens ist es für mich freude und eine art lebensqualität nach 3 jahren was neues unterm ar... zu haben. das leben ist hart genug!
ich würde es auch nie!! einsehen ein so teures ding erst mal zu zerlegen und zu konservieren. für was bezahl ich eigentlich diese horenden summen?
...ob es dann gut für den "noch neuen" lack ist? ob es die garantie beeinträchtigt?

... 3 jahre hält er schon und dann fliegt er sowieso!

Doppstadt- die Steigerung!
29.01.2010 19:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk441 Offline
Kennt sich schon aus
*

Beiträge: 195
Registriert seit: Sep 2008
Bewertung -18
Beitrag #9
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
TRETENBig Grin ne im Ernst ja nciht "einfahren" und b. ich würde wenn ich vorhabe das Teil zu behalten in der Tat gleich ein HOhlraumkonservierung machen,
was mir einfällt: der Rost an den verzinkten Türen ist keiner, da blöttert lediglcih der Lack von den Türen ab, da das Zink noch aktiv ist, gibts bei Benz auch das Problem, v.a. bei den W203 c-Klassen und a-klassen den neuen
gruß uli
30.01.2010 01:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kine Offline
Ist öfters hier
*

Beiträge: 71
Registriert seit: Jan 2009
Bewertung 1
Beitrag #10
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
Hi,

als ich vor 3 Jahren meinen Clio 3 gekauft habe hab ich eigentlich garnichts damit gemacht.

OK die ersten 1000 km hab ich ihn nicht ausgedreht, aber 4000-5000 Umdrehungen hat er auf anraten des Händlers schon manchmal bekommen. Einfach nur bestimmte Drehzahlen vermeiden hat, laut Händler und Werkstattmeister, bei den heutigen Fertigungstoleranzen keinen Sinn, und man soll dem Motor auch beim einfahren durchaus mal etwas mehr belasten und höher drehen wenn er auf Temperatur ist. Hat ihm nicht geschadet, der Motor läuft heute (65000 km) super.

Nach ungefähr 1500km hab ich einen Ölwechsel machen lassen. wäre nicht vorgeschrieben gewesen aber schaden kanns ja nicht.

Den Lack hab ich letztes Jahr das erste mal poliert und gewachst, sah wieder aus wie neu. Hohlraumversiegelung...ich weiß nicht obs bei den neuen Fahrzeugen wirklich noch nötig ist. Zu was gibts denn 12 Jahre Garantie gegen Durchrostung, Verzinkung, Kunststoffkotflügel usw.? Bis jetzt ist an dem Clio noch kein Fitzelchen Rost, auch der (serienmäßige) Edelstahlauspuff sieht noch aus wie neu. Dasselbe galt auch für den Laguna 2 den ich vorher hatte (habe ihn mit 5 Jahren und knapp 140000km hergegeben).

Ich kann die aktuellen Renault Modelle nur empfehlen, das sind wirklich zuverlässige Autos die viel viel besser als ihr Ruf sind. Dass die älteren Modelle bis ungefähr 2005 oft Probleme gemacht haben lässt sich nicht abstreiten, aber Renault hat die Qualität wirklich extrem verbessert (siehe ADAC Pannenstatistik bzw. JD Power Report (Laguna 3 auf Platz 1). Auch der Service bei meiner Werkstatt ist absolut 1a, Ersatzteile waren bisher immer am nächsten Werktag da, Leihwagen gibts grundsätzlich kostenlos. In einem Fall hats mal länger gedauert mit einem Ersatzteil (Zweimassenschwungrad für den Laguna), in der Zeit hab ich kostenlos Scenic gefahren. 800 km draufgefahren aber außer dem Sprit hab ich nichts zahlen brauchen.

Mfg Michi
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.01.2010 09:51 von Kine.)
30.01.2010 09:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
trac_dieter Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 357
Registriert seit: Dec 2003
Bewertung 3
Beitrag #11
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
Nach ungefähr 1500km hab ich einen Ölwechsel machen lassen. wäre nicht vorgeschrieben gewesen aber schaden kanns ja nicht.



moin, neufahrzeuge haben heutzutage ein spezielles "einfahröl", welches unbedingt im motor die vorgeschriebene zeit bleiben sollte. ist das bei renault nicht so?

gruß dieter

Doppstadt- die Steigerung!
30.01.2010 09:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kine Offline
Ist öfters hier
*

Beiträge: 71
Registriert seit: Jan 2009
Bewertung 1
Beitrag #12
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
(30.01.2010 09:47)trac_dieter schrieb:  Nach ungefähr 1500km hab ich einen Ölwechsel machen lassen. wäre nicht vorgeschrieben gewesen aber schaden kanns ja nicht.



moin, neufahrzeuge haben heutzutage ein spezielles "einfahröl", welches unbedingt im motor die vorgeschriebene zeit bleiben sollte. ist das bei renault nicht so?

gruß dieter
Nicht dass ich wüsste. Renault schreibt den ersten Ölwechsel nach 30000km vor, daher gehe ich davon aus dass da stinknormales Motoröl drin war.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.01.2010 09:51 von Kine.)
30.01.2010 09:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Brüllrohr67 Offline
Verbannt

Beiträge: 2.353
Registriert seit: Aug 2008
Beitrag #13
RTRAC05 RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
...kaufen und 2, 3 oder 4 Jahre fahren, nach Scheckheft pflegen, gelegentlich durch die Waschanlage und dann wieder weg damit! Es gibt dann garantiert wieder irgendwelche Schnäppchen die vom Hof müßen! Auf keinen Fall selbst was dran machen! Wird in Sachen Garantie u. Kulanz immer negativ beurteilt! Außerdem ist es kein trac, oder mog den es irgendwann vielleicht mal so wie ihr ihn habt nicht mehr gibt! Davon müßt ihr euch frei machen. Autos sind einfache u. normale Gebrauchsgegenstände in millionenfacher Anzahl!Rolleyes

greetzWink
30.01.2010 10:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
trac_dieter Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 357
Registriert seit: Dec 2003
Bewertung 3
Beitrag #14
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
...hallo brüller...hätts net besser schreiben können...

Doppstadt- die Steigerung!
30.01.2010 11:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mercedes-Benno Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 1.939
Registriert seit: Jan 2009
Bewertung 31
Beitrag #15
RE: Etwas gutes tun für einen Neuwagen
(30.01.2010 10:59)Brüllrohr67 schrieb:  ...kaufen und 2, 3 oder 4 Jahre fahren, nach Scheckheft pflegen, gelegentlich durch die Waschanlage und dann wieder weg damit! Es gibt dann garantiert wieder irgendwelche Schnäppchen die vom Hof müßen! Auf keinen Fall selbst was dran machen! Wird in Sachen Garantie u. Kulanz immer negativ beurteilt! Außerdem ist es kein trac, oder mog den es irgendwann vielleicht mal so wie ihr ihn habt nicht mehr gibt! Davon müßt ihr euch frei machen. Autos sind einfache u. normale Gebrauchsgegenstände in millionenfacher Anzahl!Rolleyes

greetzWink

Moment mal!

Da sagt der eingefleischte W123-fahrer was anderes dazu!
Ich hab mehr spass an mein 5000 Euro teure Wagen, als viele andere mit ein PKW von 50.000 Euro haben. Vor allen mein schwarzen 200D (der jetzt auf seiner Überholung (Rostauration Wink ) wartet, wahr ein richtige Spassmaschine. 60 Ps, fast 1500 kg Eigengewicht, 3 Personen + Gepäck, und ein 1000 kg schweren Wohnwagen (ich bin Holländer, das stimmt Big Grin ). Damit haben wir Urlaub gemacht, und in Deutschland verschiedene Berge im 1. Gang behoben. Das verbindet.

Ausserdem ist die Wertverlust von PKW's in die erste 3 Jahre am hochsten.

Groeten,

Benno
30.01.2010 18:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wer kann etwas zu Schleppern von Lovol, Branson und Co. sagen? Teufel73 8 5.976 27.05.2019 18:18
Letzter Beitrag: patti b
  Gutes Werkzeug? Erfahrungen oder Empfehlungen? salchen 23 37.363 20.06.2016 21:19
Letzter Beitrag: Kriechgang
  Radlader Zeppelin ZL 6 oder etwas anderes in dieser Klasse kaufen? MB-Roman 16 31.499 03.04.2011 10:10
Letzter Beitrag: MB-Roman
  Xerion im Winterdienst der etwas anderen Art sevi1988 3 6.600 16.05.2010 20:57
Letzter Beitrag: jan
  Wer kann mir etwas zu Ladewagen generell erzählen? el-mundi 3 3.617 13.08.2008 20:52
Letzter Beitrag: el-mundi

Kontakt | www.trac-technik.de, Das MBtrac Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation