Antwort schreiben 
Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Verfasser Nachricht
greil Offline
Moderator
***

Beiträge: 2.178
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 38
Beitrag #1
Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Servus Leute,


wie ihr wißt, hatte ich bereits im Frühjahr 2009 das Problem, daß mir am 800er Forst Bj. 76 die Bremsen von selbst auf allen Vieren anzogen. Nach einiger Fehlersuche blieb nur der Bremskraftverstärker übrig. Hauptbremszylinder, Bremsschläuche etc. war alles ok.

Den Bremskraftverstärker hatte ich damals auch ausgebaut und schnell die Ursache des Problems, zwei gequollene Manschetten und eine nicht mehr gar so prickelnde Zylinderbohrung entdeckt.

Da das Fahrzeug aber dringend gebraucht wurde, das Tauschteil nur bei DC für astronomische 1.400,- € netto inklusive Rabatt zu bekommen war und der Rep.-Satz angeblich weder bei Daimler noch bei Wabco mehr lieferbar war, wurde er nach Säuberung und neuer Hohnung der Bohrung wieder eingebaut. Lief dann auch die ganze Saison 2009 über viele Stunden und noch dazu fast störungsfrei.

Nachdem ich aber dann im Sommer mit viel viel Telefoniererei und noch mehr Vitamin B doch den Reparatursatz über Wabco bekam, habe ich jetzt im Winter nochmal das Ding in Angriff genommen.

Jetzt hatte ich nach Winterdienst etc. ein bisschen Zeit.

Die folgenden Ausführungen gelten im Speziellen nur für den hinter der Kabine eingebauten BKV, der bis etwa MJ 1979 verbaut wurde.
Das Ding schaut ausgebaut und geputzt so aus:

   

und trägt, damit ihr vergleichen könnt, diese Nummern:

   

Bitte hier selber nur weitermachen, wer weitergehende Schrauberfahrung hat. Zum einen ist es, auch wenn es auf den Bildern nicht so ausschaut, ziemlich kompliziert und zum anderen auch ziemlich kacke, wenn das Ding ausfällt -> keine Bremswirkung mehr.

Also, auf gehts, das Teil mal Schritt für Schritt zerlegt, Oberteil:

   

dann hydraulischen und pneumatischen Teil getrennt:

   

Dann geht man mal weiter und nimmt den Steuerkolben in Anspruch, dessen Manschetten bei mir gequollen und verschlißen waren, das schaut von oben und noch eingebaut so aus:

   

Nachdem der Steuerkolben ausgebaut ist und man ihn zerlegt hat, sieht man die defekten Manschetten. Das einzige, was am Bild deutlich zu sehen ist, sind die starken Laufspuren darauf. Leider habe ich versäumt, die Neuteile mit den alten zu fotografieren, dann hätte man auch gesehen, dass die kaputten um ca. 20 % aufgequollen waren. Das verursachte, daß die Bremse teilweise nicht mehr gelöst hat:

   

Wenn dann alles zerlegt ist, schauts so aus auf da Werkbank:

Mb trac - was besseres gibts nicht
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.03.2010 14:47 von greil.)
15.03.2010 13:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
greil Offline
Moderator
***

Beiträge: 2.178
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 38
Beitrag #2
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
   

Absolut wichtig ist, daß die Beschichtung des Zylinders vom pneumatischen Teil noch gut ist und keine Rostnarben oder Laufspuren aufweist. Dies ist die häufigste Ursache, wenn hier einige über Luftverlust am Bremskraftverstärker klagen.

Meiner war innendrin "werksneu" (gute PflegeWink), so sollte es innendrin ausschauen:

   

Hier der "vergoldete" Rep.-Satz in seinen Einzelteilen (mit Rabatt 230,- € netto!!!):

   

So schaut er dann aus, wenn nach 2 Stunden alles eingebaut ist und er hoffenlich wieder funktioniert:

   

Zum Schluß noch die Wabco-ET-Nr. vom Rep-Satz:

   

und Gruppenbild mit dem "Patienten":

   



Wenn Fragen sind, einfach melden!


Ich hoffe, es nützt vielleicht dem ein oder anderem ein bisschen was.


Viele Grüße

Michl

Mb trac - was besseres gibts nicht
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.03.2010 14:47 von greil.)
15.03.2010 14:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wolli Offline
Administrator
*****

Beiträge: 2.388
Registriert seit: Feb 2004
Bewertung 26
Beitrag #3
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Servus Michl,

super Bericht! Wir brauchen mehr davon!

(15.03.2010 14:44)greil schrieb:  Hier der "vergoldete" Rep.-Satz in seinen Einzelteilen (mit Rabatt 230,- € netto!!!):

Laut Wabco kostet der Rep.-Satz 294 EUR Brutto: http://www.wabco.info/intl/de/inform.php...ategory=11 Das wären dann 247 EUR Netto. Du hast also ca. 7% Rabatt bekommen. Das würde mich jetzt nicht so vom Hocker reißen... Rolleyes Sad

Gruß
Wolfgang

Verkaufe Radsatz 29:7 für MBtrac 1000 Hinterachse, Verkaufe Differenzial für MBtrac 1000/1100 u. div. Unimogs
15.03.2010 15:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
greil Offline
Moderator
***

Beiträge: 2.178
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 38
Beitrag #4
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Danke Wolli,

diesmal hab ich mir einfach mal die Mühe gemacht und zugleich mein ach so tolles Fotohandy ausprobiert, daß ich von meiner besseren Hälfte bekommen hab.

So gibt die mal wenigstens Ruhe und freut sich Tongue


Die Preisauskunft kenne ich auch, jedoch kriegst Du den Satz normal nicht um das Geld.

Problem war, den Satz überhaupt zu kriegen. Bei Wabco hieß es: "[...] tut es uns sehr leid, Ihnen mitteilen zu müssen, daß erst bei einer entsprechenden Anzahl Bestellungen wieder nachgefertigt wird. Die Untergrenze liegt hierbei bei 50 Einheiten. Wann diese erreicht sind, kann zum heutigen Zeitpunkt nicht gesagt werden."

Ich war froh, daß ich den Satz überhaupt bekomme habe, und daß war schon wirklich richtig haarig, glaubs mir.

Ich war schon so weit, die Manschetten nachfertigen zu lassen. Spezifikationen hatte ich von Wabco schon rausgeleiert, eine wäre dann von einem österreichischem Produzenten auf ca. 20 € pro Stück gekommen.

Egal, es ist so und so völlig überteuert, aber es hilft nix.

Wenn er jetzt wieder 30 Jahre hält, bin ich zufrieden. Oder?

Außerdem bekam ich für den Preis die kaputten Manschetten doppelt, also noch Vorrat für meinen 800er turbo vorhanden. Big Grin


Grüße

Michl

Mb trac - was besseres gibts nicht
15.03.2010 15:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
greil Offline
Moderator
***

Beiträge: 2.178
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 38
Beitrag #5
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Servus Gemeinde,


nachdem ich vorgestern abend mal wieder eine Nachtschicht in der Werkstatt bis 23:30 Uhr eingelegt habe, ist der Bremskraftverstärker wieder eingebaut.

Heute morgen inzwischen alles wieder befüllt und nach 2x entlüftet auch die ganze Luft wieder ausm Bremssystem draußen.

Aber das schönste Erlebniss: Der Bremskraftverstärker funktioniert wieder 1a!!! Big Grin

Wenn man sich mal links eine alte Manschette und dann rechts die neue im Vergleich anschaut, sieht man sogar auf den Bildern den doch recht großen Unterschied. Da merkt man erst, wie brutal die alten Dinger gequollen sind:

   

Aber nicht nur in der Höhe, auch in der Breite erheblich aufgequollen:

   


So braucht man sich nicht zu wundern, wenn der Steuerkolben natürlich nicht mehr löst.

Jetzt wird dieses Wochenende noch Generalreinigung gemacht, ein paar Scheuerstellen etc. beilackiert, abgeschmiert und alle Öle gewechselt. Weiterhin muß ich in eine Winde noch ein neues Bremsband einbauen.

Und dann: Auf in den Wald, fit für die nächste Saison und die nächsten 15.000 BH! Tongue



Viele Grüße

Michl

Mb trac - was besseres gibts nicht
19.03.2010 10:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stahlbock Offline
Ganz neu hier
*

Beiträge: 5
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung 0
Beitrag #6
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Hallo,
Super Bericht, Danke für die Info und die vielen Fotos. Ich habe den gleichen BKV in meinem 800er (EZ Mai 1980) drin mit dem gleichen Problem. Bei mir ist auch der große Druckluftkolben schwergängig, so dass der hydraulische Zylinder nicht immer wieder ganz zurück kommt und so die Bremse unter Druck hält. So kann man unterwegs immer schnell ne Wurst an den Rädern grillen....

Den ganzen Ein- und Ausbau habe ich jetzt auch schon hinter mir, leider ohne vorher diese Beschreibung gesehen zu haben. So habe nur mal alles gereinigt, in der Hoffnung, dass es hilf. Hat es aber nicht. Meine Manschetten und Dichtungen sehen genau so aufgequollen auf wie bei Dir.

Aber ein Problem gibt es zusätzlich: in dem großen Luftzylinder gibt es einige kleinere Rostpickel und Lackschäden. Gibt es Erkenntnisse darüber wie schlimm sich das auswirkt? Ich will ja nicht einen Reparaturasatz kaufen und den dann gleich runterschmirgeln... Gibt es Reparaturmöglichkeiten? Lackiererei?

Ich habe eben den Preis für ein Neuteil bei Mercedes Hamburg erfragt: als Austauschteil 1284€+MwSt....

bis denn
Bernd


PS:ich könnte auch noch Fotos schicken, die habe ich gerade nciht dabei.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.07.2010 14:16 von Hartmut.)
22.07.2010 14:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
greil Offline
Moderator
***

Beiträge: 2.178
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 38
Beitrag #7
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Hallo Bernd,


bei mir war der kleine Steuerkolben im Vorderteil schwergängig, nicht der große Art "Federspeicherzylinder".
Es hilft alles nix, das Ding muß nochmal raus bei Dir.
Ich würde es also ausbauen und als Erstes den großen Luftzylinder auf Gängigkeit überprüfen. Das geht super, wenn Du den hydraulischen, im Durchmesser kleineren Teil hinten abbaust und dann den Zylinder per Kompressor und etwas Bastelei mit Druck beaufschlagst. Anhand der nun frei gewordenen Kolbenstange kann man jetzt sehr schön sehen, ob der große Luftzylinder sauber läuft und auch dicht ist.
Ich habs weiter oben schon geschrieben, wenn die Beschichtung hinüber ist, hast Du ein Problem. Am besten machst Du mal ein Bild und stellst es hier ein, dann könnte man am ehesten sagen, ob sich der Einbau vom Rep.Satz noch lohnt.

Wenn das erledigt ist und Du den Rep-Satz auch einbauen willst, melde Dich bitte nochmal, da es im Rep-Satz selber eine Besonderheit gibt, die man leider erst hinterher merkt, wenn es zu spät ist.

Also, erster Schritt: Bild vom Innenleben des großen Luftzylinders einstellen!



Viele Grüße und viel Erfolg beim Zerlegen!

Michl

Mb trac - was besseres gibts nicht
22.07.2010 14:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stahlbock Offline
Ganz neu hier
*

Beiträge: 5
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung 0
Beitrag #8
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Hallo,

zum Glück habe ich beim letzten Ausbau schon alles fotografiert. Der Luft-Kolben ist schwergängig, das habe ich schon herausgefunden. Wenn man so wie Du den Kolben mit Druckluft beaufschlagt kann man sehen, dass der "dünne" hydraulische Kolben nur widerwillig wieder einfährt und teils auch ganz stehen bleibt.

Die Lauffläche hat zwar Lackschäden, aber die sind so klein, dass sie nicht die Ursache sein können. Ich nehme an, das auch die Manschette gequollen ist.

Anbei das Foto. Der große Lackschaden ist zum Glück ausserhalb des Laufbereiches.

bis denn
Bernd
   
   
   
   
   
   
22.07.2010 22:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
greil Offline
Moderator
***

Beiträge: 2.178
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 38
Beitrag #9
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Servus Bernd,


sei mir bitte nicht böse, aber der Bremskraftverstärker von Dir sieht nicht mehr gerade toll aus. Das Innenleben ist doch einigermaßen in Mitleidenschaft gezogen durch Korrosion.

Der "dünne, hydraulische Kolben" wie Du so schön schreibst bzw. dessen gequollene Manschetten sind wahrscheinlich die Hauptursache, daß Dir die Bremsen anziehen.
So wie Dein Bremskraftverstärker aussieht, traue ich mir auch fast wetten, daß die Zylinderbohrung des kleinen Kolben auch verschließen oder zugerostet ist.

Sicher ist das Teil für eine Weile mit dem Rep.-Satz wieder hinzubekommen, aber ehrlich gesagt allzu optimistisch bin ich hier nicht. Noch dazu in Anbetracht der Tatsache, daß es hier immerhin um die Bremsanlage geht und nicht z.B. um einen Außenspiegel der wenn überhaupt höchstens runterfallen kann.

Du meinst mit "dünnem, hydraulischem Kolben" schon diesen hier, oder:
[Bild: attachment.php?thumbnail=6212]


Viele Grüße

Michl

Mb trac - was besseres gibts nicht
23.07.2010 11:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stahlbock Offline
Ganz neu hier
*

Beiträge: 5
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung 0
Beitrag #10
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Nein, ich meinte direkt den Geberzylinder der an die Radbremszylinder geht. Den Steuerkolben hatte ich früher schon mal gereinigt, da ist mir nichts besonderes aufgefallen. Die hydraulischen Laufflächen finde ich auch noch recht in Ordnung. Das Hauptproblem an diesem Ding ist scheinbar die "feuchte Luft". Gibt es eigentlich Lufttrockner zum Nachrüsten?

Der Zustand ist natürlich gammelig. Ich denke auch, dass da insgesamt ein neues Teil her muss. Wenn man so die Wertvorstellungen der hier geposteten Tracs ansieht könnte sich die Investition ja auch durchaus noch lohnen.

bis denn
Bernd

Foto: Geberzylinder ausfahren, fährt dann nicht sauber zurück
   
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.07.2010 18:59 von Hartmut.)
23.07.2010 18:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stahlbock Offline
Ganz neu hier
*

Beiträge: 5
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung 0
Beitrag #11
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
So jetzt ist endlich Schluss mit Bremsproblemen. Heute ist der neue (austausch-) BK-Verstärker gekommen und wurde gleich eingebaut. 1380+MwSt bei Mercedes. Bei Wabco soll es die Dinger jetzt übrigens gar nicht mehr geben.

Bin gespannt was als nächstes nicht geht. Kann eigentlich nur noch das Anhängerbremsventil kommen....

bis denn
Bernd
15.08.2010 02:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jan Offline
Fühlt sich wie zu Hause
*

Beiträge: 1.089
Registriert seit: Aug 2005
Bewertung 24
Beitrag #12
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Hallo Zusammen

Ich hänge mich mal an das Thema dran, weil ich denke, es passt am besten hier her.

Ich suche für den oben im thread beschriebenen Bemskraftverstärker die Dichtungen für den "Steuerkolben". Diese Dichtungen sind wie immer aufgequollen. Außenmaß:22m Innenmaß:10mm Höhe/Dicke:8mm.

Auf der Dichtung kann man noch BBN 10 206 lesen.

Einen Dichtsatz gibt es wohl weder von Daimler noch im Zubehör.

Da ich nicht der einzige Mittelschalterfahrer bin, wäre es vielleicht interessant, eine Bezugsquelle für diese Dichtungen zu finden.

Also, wer weiß was ???

Vielen Dank.

Gruß Jan
30.07.2012 11:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
greil Offline
Moderator
***

Beiträge: 2.178
Registriert seit: Nov 2003
Bewertung 38
Beitrag #13
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Servus Jan,


diese Manschetten sind keine gängigen Normteile, jedoch besorgbar. Ich hab das schon mal geschafft.

In der Nut sind Nummern drin, leider musst Du einfach mal Dein Glück beim wirklichen Fachhandel probieren, mir erging es auch nicht anders.

Meine damalige Quelle, diesen Händler, gibt es leider nicht mehr.



Grüße

Michl

Mb trac - was besseres gibts nicht
30.07.2012 13:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
BE-Trac-800 Offline
Stammgast
*

Beiträge: 231
Registriert seit: Oct 2010
Bewertung 9
Beitrag #14
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Hallo Jan,

ich habe die Dichtungen von
TES - Technik e. K.
Rosenbichlweg 17,
83370 Seeon
Deutschland
Telefon 08624/916030
Telefax 08624/916031
Mobil 0171 4248628

http://www.trac-ersatzteile-schmiede.com...tml&page=1

Gruß
Gerhard
30.07.2012 19:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
schor68 Offline
Lernt noch alles kennen
*

Beiträge: 45
Registriert seit: Feb 2009
Bewertung 0
Beitrag #15
RE: Reparatur vom Bremskraftverstärker - alte Ausführung
Moin Michl u. all die Anderen,

auf dem ersten Bild von dir, sehe ich auf dem Bremskraftverstärker drei Schmiernippel.
kommt da Mehrzweckfett rein?
Wenn ja, wieviel Hübe pro Fettnippel?

schönen Sonntag

Gruß Georg
16.06.2013 08:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Große Baureihe: Unterschied 7-Gang und 8-Gang Ausführung? Andi 21 17.934 24.09.2018 19:34
Letzter Beitrag: Kramer714AS
CCool Reparatur Dichtring der Differentialsperre am MBtrac 800 Trac-heini 9 11.917 18.02.2018 17:52
Letzter Beitrag: spl-bua
  Reparatur Federspeicherzylinder MBtrac 1000 MB Trac 1000 5 7.051 20.05.2010 20:54
Letzter Beitrag: MB Trac 1000
RTRAC05 Reparatur vom mechanischen Regelsteuergerät - Diese Firma kann es ritschi 2 7.487 02.02.2010 13:31
Letzter Beitrag: Hartmut

Kontakt | www.trac-technik.de, Das MBtrac Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation