Das MBtrac Forum
Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - Druckversion

+- Das MBtrac Forum (http://www.trac-technik.de/Forum)
+-- Forum: Landtechnik Allgemein (/forumdisplay.php?fid=6)
+--- Forum: Traktoren, Landtechnik, Landwirtschaft und sonstiges (/forumdisplay.php?fid=7)
+--- Thema: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? (/showthread.php?tid=6854)

Seiten: 1 2


Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - Hartmut - 28.01.2009 13:04

Moin,

Da ich jetzt auch verstärkt im Wald zu gange bin stellt sich mir desöfteren die Frage ob ich nicht auch den Motorsägen-Schein brauche?

Mein Vater meint, das ich den nicht brauche da es unser eigener Wald (knapp 30 ha) ist und dieser über die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft versichert ist.

Andere Bekannte meinen wiederum, das ich ihn brauche da ich nicht direkt eine Ausbildung zum Landwirt absolviert habe?

Was greift nun? Im Internet finde ich auch keine eindeutigen Aussagen!

Gruss Hartmut admin


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - MBtracMichi - 28.01.2009 13:31

Moin Hartmut,

Ich bin mir hier nicht ganz sicher und möchte Dir nichts verkehrtes schreiben, aber ich glaube Du braucht ihn den Schein.

Glaube jeder der mit der Motorsäge arbeiten will muss diesen Schein haben, ich habe ihn vor drei Jahren gemacht, machen müssenBig Grin

Aber bin mir sicher das Du hier eine Antwort auf deine Frage bekommst.

Gruss Michi


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - Stefan - 28.01.2009 13:35

Moin Hartmut

also wir (Vater, Michael und ich) haben vor ca 2 jahren den schein gemacht. Ich weiß nicht mehr genau ob es bei uns von der BG vorgeschrieben wurde oder nicht, müsste da meinen Vater nochmal fragen.

Wir arbeiten auch nur bei uns im Wald aber ich glaube das mein Vater gesagt hat das es die BG vorschreibt einen zu haben bzw bei nichtvorhandensein nicht zahlt oder im zweifelsfall nicht zahlt.
Aber wie gesagt müsste da meinen Vater nochmal fragen.

Ich weiß aber das wenn man als Privatmann bei uns im kreis bzw Forstrevier nen Schlag kauft man einen Schein nachweisen muss.


Gruß Stefan


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - wolli - 28.01.2009 13:47

Oh heiliger St. Bürokratius,

für was es heut zu Tage alles einen Schein gibt. Bei uns hat sowas niemand.


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - holgi63 - 28.01.2009 13:52

Hallo Hartmut,

es ist in der Tat inzwischen nahezu flächendeckend Vorschrift bzw. wird von den Waldbetreibern gefordert:

http://waldzeitung.blogspot.com/2007/01/kein-sgen-ohne-lehrgang-mehr.html

Inzwischen wird sogar darauf geachtet, wie und wo der Schein erworben wurde:

Auszug:

Zitat:...Was auf den ersten Blick vorbildlich scheint, hat dennoch seine Tücken. Weshalb Förster Dohle ganz genau hinsieht, wenn ihm jemand, der in seinem Revier Brennholz schlagen will, so einen Schein präsentiert. Und bei dem, was er da manchmal so zu sehen bekommt, sträuben sich ihm die Haare, sagt er.
„Da zeigten mir manche einen einfachen Zettel, aus dem weder hervorging, wie lange der Lehrgang dauerte noch was er umfasste und welche praktischen Übungen absolviert wurden .“
Den Schein nicht akzeptiert!
Und dies könne er auf keinen Fall akzeptieren, betonte er. Wer mit so einem Schein kam, wurde deshalb von Ulrich Dohle abgewiesen und wieder nach Hause geschickt.
Worüber die Betreffenden natürlich sauer waren, zumal sie sich keiner Schuld bewusst waren. Schließlich hatten sie im guten Glauben an so einem Lehrgang teilgenommen und dafür auch bezahlt.„
Es werden jetzt an vielen Stellen Motorsägenkurse angebo-ten, die nicht den Vorschriften entsprechen und die daher wertlos sind.

In den staatlichen Wäldern darf damit nicht gearbeitet werden“, erläutert Dohle. Die Qualitätsunterschiede zwischen solchen Kursen seien sehr groß und nicht jeder Motorsägenschein ist überall gültig, schätzt er ein. Oftmals sei es nur eine „Massenabfertigung“ innerhalb weniger Stunden, die schnell geht und nicht viel bringt.

Deshalb sollte sich jeder, der an einem solchen Kurs teilnimmt, vorher genau über seinen Inhalt informieren, empfiehlt er. Der Lehrgang müsse den Ausbildungsrichtlinien „Arbeiten mit der Motorsäge“ (GU-I 8624) des Bundesverbandes der Unfallkassen entsprechen, betont er. „Das heißt, an einem Lehrgang dürfen maximal sechs bis acht Leute teilnehmen und es müssen nach mehrstündiger Theorievermittlung auch praktische Übungen mit der Motorsäge stattfinden. Sonst bringt das doch gar nichts“.
Praktisches Üben nötig
Der Ausbilder muss Forstwirtsschaftsmeister oder Diplom-Forstingenieur sein. „In der Richtlinie ist der Mindestumfang der Ausbildung festgelegt. Von den insgesamt sechs Ausbildungsmodulen reichen für Brennholzselbstwerber die Module 1 und 2. Ein solcher Lehrgang dafür dauert zwei Tage“, erläutert Ulrich Dohle.

http://www.timber-sawing.de/index-Dateien/Freizeitselbstwerbung.pdf

Grüße

Holger


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - Hartmut - 28.01.2009 13:54

wolli schrieb:Oh heiliger St. Bürokratius,

für was es heut zu Tage alles einen Schein gibt. Bei uns hat sowas niemand.

Ja hier auch nicht, aber was ist wenn...

Ich denke aber hier kann noch jemand etwas zu schreiben von den Holzwürmern Big Grin

Gruss Hartmut admin


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - Hartmut - 28.01.2009 13:59

holgi63 schrieb:Hallo Hartmut,

es ist in der Tat inzwischen nahezu flächendeckend Vorschrift bzw. wird von den Waldbetreibern gefordert....

Ja, das ist ja auch alles richtig, das Leute aus der Stadt sowas haben sollten. Nur wie ist es mit Waldbesitzern, Landwirten usw...?

Gruss Hartmut admin


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - mada - 28.01.2009 14:05

Hallo Hartmut,

bei mir liegt das zwar schon über 10 Jahre zurück mit dem Kurs, aber vielleicht hilft's Dir ja trotzdem.

Ich habe den Kurs bei einem Forststützpunkt bei uns in der Gegend gemacht. Die Kosten wurden von der BG übernommen bzw. man musste nur 10,- (DM) Anmeldegebühr bezahlen. Man hat sogar nen Helm geschenkt bekommen. Waren zwei Tage schulfrei und hat Spaß gemacht. Ein Tag Theorie (UVV, Ketten schärfen etc...), ein Tag Praxis sägen im Wald.

Der Kurs war damals Vorschrift und ist es heute wohl auch noch, auch wenn man nur im eigenen Privatwald arbeitet (wie ich ja auch).

Falls man keinen Schein hat und es passiert etwas, ist der Versicherungsschutz nicht mehr abgedeckt, so wurde es zumindest mir gegenüber argumentiert.

Klar ist es bürokratisch, aber was ist das heute nicht. Und zwei Tage Spaß mit der Kettensäge zu haben lass ich mir gern gefallen.

Falls Du noch detailliertere Info's brauchst, kann ich mich mal bei unserem Waldbauverein schlau machen, die vermitteln auch jedes Jahr solche Kurse.

Gruß
Martin


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - Xeno - 28.01.2009 14:20

Ich weiß jetzt nicht ob die BG den vorschreibt, evnetuell ist das auch wieder von Bundesland zu Bundesland anders, allerdings kann ich jedem den Kurs nur empfehlen, auch wenn man scho Jahrzehnte mit der Motorsäge arbeitet. In de Regel bezuschusst die BG den Kurs ja oder zahlt ihn sogar ganz, also von daher ist es ja für keinen eine finanzielle Belastung.
Mein Kurs ging zwei Tage, erster Tag Theorie, Unfallverhütung, Motorsägentechnik, Fälltechnik, am Abend noch etwas Kettenschärfen. Zweiter Tag dann die ganze Zeit im Wald und am selbst fällen. Man bekommt viele Tipps, vorallem auch zur leichteren Arbeitsweise, trifft mitunter auf interessante Leute und kann eventuell auch paar Kontakte knüpfen.
Bei uns gibt es hier keinen Einschlag mehr vom Forstamt ohne den Schein vorzulegen. Dementsprechend sind die Kurse auch meist bis über ein Jahr im vorraus ausgebucht.
Im Herbst habe ich dann nochmals einen 3-tägigen Starkholzerntekurs absolviert. Im Prinzip 3 Tage nur im Wald. Pro 3 Teilnehmer ein Forstwirtschaftsmeister und dann gings ab in die großen Bestände, sowohl Nadel- als auch Laubholz. Zum Teil sogar mit Videoanalyse, also kann ich jedem nur empfehlen, macht riesig Spass, kostet mit Privatwald oder Land nichts und schadet auf keinen Fall, auch wenn man meint, man weiß schon alles!


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - holgi63 - 28.01.2009 14:21

Hartmut schrieb:...nur wie ist es mit Waldbesitzern, Landwirten usw...?

Hallo Hartmut,

genau das habe ich eben in einer E-Mail meinen Freund gefragt, der ein studierter Förster ist. Antwort kommt, sobald ich sie habe.

Grüße

Holger


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - Fusselhirn - 28.01.2009 14:43

Hallo.
Bei uns in Baden Württemberg erlischt der Versicherungsschutz der BG bei einem Unfall mit der Motorsäge ohne den "Motorsägen-Schein". Ich bin selber Forstwirt und habe während meiner Ausbildungszeit jährlich etwa 2-3 Kurse (mit-)betreut und was man da alles gesehen hat... Gerade auch von Landwirten und Privatwaldbesitzern... Ich denke es ist auf jedenfall kein Fehler einen Kurs zu machen, selbst wenn man dafür Urlaub nehmen muss oder etwas bezahlen. Wobei bei uns die BG für den Kurs aufkommt. Es gibt ständig neue Schnitt- oder astungstechniken die man einfach nicht mitbekommt wenn man immer nur in seinem eigenen Wald "bleibt". Klar kann man nach so einem Kurs nicht alles Perfekt umsetzten aber es ist ja schon mal gut wenn man neue Verfahrensweisen gesehen hat bzw evtl. auf eigene kleine Fehler aufmerksam gemacht wird. Denn: "Wer aufhört besser sein zu wollen, hört auf gut zu sein!"
In diesem Sinne, immer unfallfreies Arbeiten und viel Spaß im Wald!!
Gruß
Bernd


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - salchen - 28.01.2009 15:20

Meines Erachtens wird bei der BG der Motorsägenschein verlangt, aber auch übernommen!

Ich habe meinen vor 3 Jahren über die FW bei uns am Landesforststützpunkt gemacht, und ist auf jedenfall empfehlenswert, da neben den Schnitttechniken auch am Spannungssimulator arbeiten musst!!

Inhalten waren

** Unfallverhütungsvorschriften
** Fällen von Bäumen mit verschiedenen Techniken
** Astungstechniken
** Sägen unter Spannung

[Bild: P1010014.JPG]


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - Hartmut - 28.01.2009 15:25

Big Grin Jungs, das ist ja alles schön und gut. Sicher ist das ganze Interessant und man wird nicht dümmer dadurch, nur benötigt man ihn wenn man selber Wald besitzt?

Das ist ja die Frage, worum es hier geht...

Kein Mensch würde einen Autoführerschein machen wenn er nicht notwendig wäre... Wink

Gruss Hartmut admin


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - salchen - 28.01.2009 15:37

na dann ruf bei deiner bg an, hartmut?? wenn dann müssen dies wissen, weil die müssen dann ja dann auch zahlen und nicht mir... dann frag nicht das forum!!!! Tongue

geld da??? Cool


RE: Motorsägen-Schein? Wer braucht ihn? - Hartmut - 28.01.2009 15:47

Ich will da keine Schlafenden Hunde wecken Wink

Daher frage ich erstmal hier Tongue

Gruss Hartmut admin